Persönlichkeitsstörungen – Teil II: Soziopathie, Psychopathie und Narzissmus

Die Soziopathie und Psychopathie sind sich sehr ähnlich und werden deshalb im Volksmund häufig verwechselt. Allgemein gilt, dass es verschiedene klinische Meinungen zu der Klassifikation dieser Persönlichkeitsstörungen gibt, hier sind einige der gängigsten Merkmale aufgeführt.

Zwiegespräche

Klassische Dialoge können sich in verschiedenen Beziehungen oft negativ hochschaukeln, d.h. sie führen oftmals bei bereits bewusst oder unbewussten bestehenden Konflikten zu noch stärkeren Auseinandersetzungen. Die Zwiegespräche jedoch sind eine Form der Kommunikation, die eben nicht auf den Dialog abzielt, sondern es geht um das Lernen der wechselseitigen Unkenntnis, um das Erkennen, dass wir nicht immer auf derselben Wellenlänge reiten.

Toxische Beziehungen und dein Bauchgefühl

Eine toxische Beziehung ist für deinen Selbstwert schädlich und kann schwerwiegende Folgen haben. Zwei Menschen finden sich auf vermeintlich unauffällige Weise und gehen eine solche Beziehung unbewusst ein. Dabei vertraut der eine seinem Bauchgefühl nicht, und hört auch nicht auf seine Intuition. Ähnlich wie beim Kennenlernen eines Narzissten wird hier oft ein unterbewusstes Gefühl der Vertrautheit aus früheren Beziehungen oder der Kindheit erlebt.

Persönlichkeitsstörungen – Teil I: Emotional Instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline)

Persönlichkeitsstörungen wie die emotional instabile Persönlichkeitsstörung (auch Borderline genannt), antisoziale Persönlichkeitsstörung (früher Soziopathie genannt), Psychopathie und die Histrionische Persönlichkeit können von aussen ähnlich wie Narzissmus wirken und werden oft synonym verwendet. Nun wollen wir aber in dieser Serie herausfinden, was genau diese anderen Persönlichkeitsstörungen auszeichnet und unterscheidet.

Beziehung mit einem Narzissten: Wie du deine Selbstachtung zurückgewinnen kannst – Teil IV

Viele Menschen sind nach einer Beziehung mit einem Narzissten, ob nun freundschaftlicher oder romantischer Natur, auch nach geraumer Zeit noch stark beeinflusst von dem Erlebten. Dafür gibt es einige hilfreiche Tipps, wie auch du wieder deine Selbstachtung findest und dich von dem Erlebten lösen kannst.

Denker in Beziehungen

Obwohl es oft als eine Gabe angesehen wird, wenn Menschen viel mehr nachdenken und Gefühle intensiver fühlen, kann dies für Beziehungen oft ganz neue Herausforderungen mit sich bringen. Einige Menschen würden behaupten, dass sie auch viel nachdenken und ebenfalls tiefer empfinden als andere, was manchmal zu Beginn von aussen nicht einfach einzuschätzen ist. Deshalb sehen wir uns jetzt häufige Persönlichkeitszüge von diesen Menschen an und eventuell wirst auch du dich selbst oder jemand anderen darin wiedererkennen und damit dich oder einen Menschen in deinem Umfeld besser verstehen können..

Beziehung mit einem Narzissten: Umgang und Kommunikation – Teil II

Narzissten sind selbst ihre grössten Fans und baden förmlich im Selbstlob, empfinden sich als das unantastbare Zentrum der Welt. Oft findet man solche Menschen auch in Machtpositionen, was den Umgang und die Kommunikation für andere natürlich nicht einfacher macht. Hier einige Tipps zum Umgang und zur Kommunikation mit einem Narzissten.

Beziehung mit einem Narzissten: Wie man einen Narzissten erkennt – Teil I

Die meisten Menschen meinen, einen Narzissten schnell erkennen zu können; die lauteste und aufdringlichste Person im Raum ist allerdings meist nicht der typische Narzisst. Diese halten sich zu Beginn häufig lieber bedeckt in einer Menge und versprühen unauffälligen Charme, wirken aber oft sehr selbstbewusst. Gewisse typische Verhaltensmuster eines Narzissten bemerken wir manchmal zu spät.

Grenzen setzen

Viele Menschen haben derzeit Schwierigkeiten, sich genug von anderen Menschen abzugrenzen, besonders während der Pandemiezeit, wo wir viel mehr und intensiver mit den Menschen in unserem Haushalt zusammenleben. Wo wir sonst einige Katalysatoren und Abwechslung in unserem Alltag haben, sei dies auf der Arbeit, in unserem eigenen Freundeskreis oder bei unseren eigenen Terminen, wir sind selten so viel mit unseren Nächsten ununterbrochen zusammen gewesen wie gerade jetzt.